Start » Archiv » Vier Silos für For Farmers

Vier Silos für For Farmers

Silo-Bela-MhleVier Silos bei For Farmers an Ort und Stelle gewuchtet / Teil eines neuenTraktes
Langförden – Schaulustige scharrten sich gestern Morgen rund um das Gelände von For Farmers in Langförden. Selbst die Angestellten waren herausgekommen und schauten gar aus luftiger Höhe zu, wie zwei Schwerlastkräne vier neue Silos an die vorgesehenen Stellen hievten und diese

dort von Fachleuten der Firma Wolking montiert wurden. Zentimeterarbeit war da gefragt, denn die Silos mussten nicht nur zwischen bestehenden Gebäuden und Bäumen hindurch getragen werden, auch die Schwerlasttransporter, die die Silos gestern aus Friesoythe geholt hatten, mussten auf dem Gelände manövrieren, ohne den Zaun umzureißen.
Erleichterung gab es auch beim Architekten, denn die Stützpfeiler der rund 25 Meter hohen Silos mit einem Durchmesser von je fünf Metern passten genau in die im Fundament vorgesehenen Verankerungen. „Als wenn wir es geplant hätten“, hieß es, doch das breite Grinsen strafte den flapsigen Spruch Lügen. Die vier Solos, die gestern bei For Farmers installiert wurden, sind Teil eines neuen Traktes, der aus einer Anlieferungshalle, einem 2800 Kubikmeter umfassenden Getreidesilo und eben den vier neuen Silos besteht, die jeweils 420 Kubikmeter fassen können.
Während der verzinkte große Silo, der ausschließlich mit Getreide befüllt werden wird, von der Firma Wolking vor Ort errichtet wurde, wurden die vier kleineren, aber jeweils 16 Tonnen schweren Silos in Holland aus einem Guss gefertigt. „Die Innenflächen sind mit glasfaserverstärktem Kunststoff versiegelt, so dass die Oberfläche absolut glatt ist“, erklärte Heinz Foppe, Prokurist und Betriebsleiter von For Farmers. „Dadurch können wir sie für schwer fließende Güter wie Sojaschrot oder Raps verwenden.“ Außerdem habe diese Beschichtung den Vorteil, dass keine Rückstände im Silo blieben, so dass eine Kontamination, wie die Verunreinigung in der Fachsprache der Lebensmittelindustrie heißt, ausgeschlossen werden könne, erklärte Foppe weiter.
In Betrieb genommen wird der neue Trakt von For Farmers zum Beginn der Erntesaison – denn bis dahin ist noch viel Arbeit zu erledigen: Zwar wurden die Silos gestern komplett aufgestellt und standsicher montiert, doch die Vernetzung der Anlagen, die Einrichtung der Förder- und Beschickungsanlagen wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.


Artikel als PDF downloaden